OutdoorBuddies: Johannes – Outdoor-Fan seit Kindheitstagen

Hi, ich bin Johannes und komme dem Westen NRW’s. Unter dem Synonym Westlandwolf bin ich auf Instagram und unregelmäßig auch auf Youtube unterwegs. Dort teile ich meine Erlebnisse und Erfahrungen rund um die Themen Bushcraft, Survival und Wandern.

Schon als kleiner Junge war ich oft mit der Familie wandern und konnte mich da schon sehr dafür begeistern. Damals hatte auch schon immer ein Taschenmesser dabei, mit dem ich gern herumgewerkelt habe. Auch meinen Bruder hat das ganze Thema sehr begeistert. Später entdeckten mein Bruder und ich auf YouTube den großen Benjamin Claussener. Das war der Zeitpunkt, wo der Stein in Richtung Bushcraft und Survival unaufhaltsam ins Rollen gebracht wurde. Heute sind mir große Wanderungen, Übernachtungen in der Natur und Tage, an denen man einfach nur schnitzt und werkelt, die größten Freuden im Leben.

Weitere Vorstellungen:

Zum Wandern zieht es mich immer wieder ins Sauerland oder in die Eifel. Aber auch das Münsterland hat herrlich schönen Ecken. Touren, die mir besonders schön in Erinnerung geblieben sind und auf die ich mich immer wieder aufs Neue sehr freue, sind die Touren mit meinem Vater und meinem Bruder. Ein Abenteuer, das mir auch sehr große Freude bereitet hat, war der Varustelekamarsch, auf dem ich mit einem guten Freund 50 km (auf zwei Tage verteilt) gewandert bin. Das Schöne bei solchen Aktionen ist die Herausforderung  – und hinterher die Bestätigung, es geschafft zu haben.

Weitere Themen:  7 vs. Wild: Das Phänomen Fritz Meinecke

Ausrüstung:

Eine To-Do-Liste für Wanderwege an sich habe ich nur grob – zum Beispiel möchte ich Teile des Rheinsteigs mal wieder wandern. Solange ich in guter Gesellschaft unterwegs bin und es rings herum grün ist bin ich für jede Wanderung zu haben. Gerade mit meinem Freundeskreis, in dem viele outdoor-begeistert sind, bin ich sehr gern draußen zusammen. Mit diesem lustigen Haufen habe ich schon zahlreiche Touren und Biwaks hinter mir und an jede einzelne kann ich mich gut erinnern. Müsste ich jetzt einen konkreten Trek nennen, zu dem es mich sehr zieht, wäre das der Rothaarsteig.

Es könnte auch mal etwas mehr “Luxus” geben? Dann ist doch vielleicht Camping mit einem Wohnmobil was für euch.

Ausrüstungsgegenstände, die ich sehr zu schätzten gelernt habe und die sich sehr bewährt haben, gibt es einige. Fangen wir mit Messern an, da natürlich Taschenmesser von Victorinox, die man alle im punkto Qualität und Preisleistung blind empfehlen kann. Bei feststehenden Messern stechen für mich zwei Klassiker unangefochten heraus: Das Feldmesser von Glock und das Mora Companion. Hat man ein Victorinox, ein Glock und ein Mora, ist man mit wenig Geld schon sehr gut aufgestellt. Bei Bekleidung schwöre ich seit vielen Jahren auf Haix-Stiefel und Hosen von Leo Köhler. Und auch die alten Klamotten von der Bundeswehr in stein-grau-oliv haben es mir sehr angetan. Was weitere Ausrüstung angeht, so bin ich ein großer Fan von gebrauchten Armeesachen, wie etwa das British Army Shelter Sheet oder meinen geliebten BW Jäger-Rucksack. Für längere Aufenthalte in der Natur nehme ich immer meinen großen TT Raid Pack MK 3, mit dem ich wunschlos glücklich bin.

Weitere Themen:  Geräusche des Waldes: Outdoor-Feeling fürs Büro

Ach ja: Finden könnt ihr mich natürlich auf Instagram. Und wenn ihr Fragen habt, dann schreibt mir die gerne in die Kommentare.